Optimierung der Angebote


Grundsätzliches


Suchtmittelkonsumierende Jugendliche bilden keine homogene Zielgruppe. Sie unterscheiden sich je nach Zugang (Zuweiser) sowie nach individuellen Konsumgewohnheiten, Belastungen, Störungen und Problemlagen. Bedarfsbezogen sind deshalb unterschiedliche Interventionen, Angebote und Maßnahmen erforderlich.
Sucht- und Drogenhilfe und Suchtmedizin haben im Rahmen ihrer Arbeit mit der Zielgruppe eine Vielzahl von Interventionen, Angeboten und Maßnahmen entwickelt. Mehrheitlich liegen diese jedoch nicht in schriftlicher Form vor. Die Toolbox enthält erste bereits vorliegende Materialien. Unter dem Motto "Von der Praxis für die Praxis" steht die Toolbox für die Aufnahme weiterer Materialien offen.
Wenn Sie den Aufbau der Toolbox unterstützen wollen nutzen Sie bitte die Möglichkeiten im Bereich "Kontakt".